Search Engine Advertising (SEA)
Der Google™ Qualitätsfaktor

1. Was ist der Google Ads-Qualitätsfaktor?

Der Qualitätsfaktor dient der Diagnose, ist aber keine Leistungskennzahl.
Er ist mit einer Warnleuchte im Auto vergleichbar und gibt Auskunft über den Zustand der Anzeigen und Keywords. Dabei handelt es sich jedoch nicht um einen detaillierten Messwert, der bei der Kontoverwaltung im Mittelpunkt stehen sollte.

2. Keyword-Qualität mithilfe des Qualitätsfaktors und anderer Messwerte ermitteln

Setzen Sie Verbesserungen insbesondere in wichtigen Bereichen um, in denen sie besonders effektiv sind. Wenn Sie sich bei den Maßnahmen zur Optimierung der Qualität auf relevante Aspekte beschränken, erzielen Sie das beste Resultat. Verschwenden Sie keine Zeit für Bereiche, in denen Änderungen nicht möglich sind oder kaum Vorteile bringen.
Weitere Informationen zum Ermitteln der Keyword-Qualität mithilfe des Qualitätsfaktors

3. Informationsgehalt des Qualitätsfaktors richtig nutzen

Achten Sie auf die wichtigsten drei Kriterien der Anzeigenqualität: Anzeigenrelevanz, erwartete CTR und Nutzererfahrung mit Zielseite.
In Anzeigenauktionen wird die Echtzeitbewertung dieser drei Kriterien herangezogen, der Qualitätsfaktor dagegen nicht. Sind bei diesen Kriterien Defizite zu erkennen, sollten Sie Optimierungen vornehmen.

4. Relevanz für die Anzeigenqualität

Sie sollten wissen, was für die Anzeigenqualität relevant ist und was nicht.
So können Sie sich auf sinnvolle Optimierungen konzentrieren, um die Anzeigenqualität zu verbessern.

5. Mithilfe der Anzeigenqualität bessere Ergebnisse erzielen

An jeder Auktion sollten Ihre wettbewerbsfähigsten Anzeigen teilnehmen.
Bei einer optimierten Anzeigenrotation wird der spezifische Kontext einer Auktion berücksichtigt. Durch die richtige Kombination von Anzeigen, Erweiterungen und Geboten lassen sich mehr Klicks erzielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.