8 Fehler bei der Keyword Recherche

1. Fehler:    Keine Keyword Recherche durchzuführen

Die richtige Keyword Recherche kann ein schwieriger und zeitaufwändiger Prozess sein. Aber keine Keyword Recherche zu machen bedeutet, Inhalte zu erstellen, ohne das Suchverhalten der potenziellen Kunden zu berücksichtigen.

Einer der größten Keyword Fehler ist zu glauben, instinktiv zu wissen was Ihre Kunden wollen.

  • Welche Wörter verwenden sie?
  • Nach welchen Begriffen suchen sie?
  • Was ist wettbewerbsfähig und was weniger?

Das Ergebnis der Keyword Recherche sollte eine umfangreiche Liste von Keywords sein. Dabei sollte die Keyword Recherche Liste regelmäßig aktualisiert und kontrolliert werden. Denn die Zielgruppe kann sich ebenso ändern wie der Geschäftsfokus. Das hat auch Auswirkungen auf die Keyword-Strategie. SEO ist eine Long-Term Aufgabe.

2. Fehler:    Keywords grundsätzlich richtig, aber die Konkurrenz ist zu groß

Wichtig ist die Verwendung von realistischen Keywords. Zu allgemeine Keywords werden kein Ranking erzielen. Einige Nischen sind dagegen sehr wettbewerbsfähig.
Nicht auf die wettbewerbsfähigen „Kopf“-Keywords abzielen. Stattdessen auf Long-Tail-Keywords verwenden (diese ranken einfacher und haben eine höhere Conversion-Chance).

Beispiel:

Ein Unternehmen das Damenmode verkauft, wird Schwierigkeiten haben, ein Ranking für den Begriff [Damenmode] zu erzielen. Nutzt man allerdings Aspekte die das Geschäfts einzigartig machen und versucht diese Begriffe zu ranken, sind die Erfolgsaussichten um ein vielfaches höher. Vielleicht schreibt man über Damenmoden für Damen ab 50, um [Damenmode für Frauen ab 50] zu ranken. In diesem Fall sollte auch [Damenmode für Seniorinnen], [Damenblusen für die Frau ab 50] usw. angestrebt werden.

Wenn man länger in einer Nische erfolgreich für Long-Tail-Keywords rankt, kann man versuchen für mehr Kopfbegriffe zu ranken. Das Ranking für wettbewerbsfähige Keywords sollte Teil einer langfristig erfolgreichen Keyword Recherche Strategie sein.

3. Fehler:     Die Suchabsicht wurde bei der Keyword Recherche vernachlässigt

Die Suchabsicht ist ein wichtiger Faktor der Keyword Recherche.

  • Informationsabsicht
  • Navigationsabsicht
  • Kaufabsicht

Suchmaschinen zielen darauf ab, den Nutzern genau die Antwort zu geben, nach der sie suchen. Wenn der Inhalt nicht der Absicht des Suchers entspricht, wird er wahrscheinlich nicht auf die Ergebnisseiten gelangen, egal wie großartig und optimiert er ist.
Daher ist es wichtig zu beurteilen, ob der Inhalt dem entspricht, wonach die Leute suchen. Sie können dies tun, indem Sie sich die Suchergebnisse ansehen.

Wichtig:

  • Stimmen die Arten der Absichten überein?
  • Welche Antworten wollen die Leute?
  • Sind die Inhalte in der richtigen Form?

Beispiel:

Ein Unternehmen schreibt einen umfangreichen Beitrag als Bauanleitung, um den Begriff [Gartentisch für die Familie] zu ranken und auf den Ergebnisseiten erscheinen nur Online-Shops, die Gartentische verkaufen.

4. Fehler:    Verwenden von Schlüsselwörtern, nach denen niemand sucht

Dieser Keyword Fehler hängt teilweise mit dem vorherigen zusammen. Wenn die Suchabsicht nicht berücksichtigt wurde, optimiert man eher für Wörter, die potenzielle Besucher oder Kunden nicht verwenden.

  • Potenzielle Kunden verwenden einfach andere Keywords
  • Ihre Keywords sind zu lang
  • Die Keywords sollten die gleichen Wörter sein, die die Kunden verwenden.
  • Man sollte die Sprache der Kunden verwenden.

Beispiel:

Ein Unternehmen verkauft Kleider für Galaveranstaltungen. Im Shop werden diese Kleider als „Galakleider“ bezeichnet. Die meisten Kunden suchen jedoch nicht nach [Galakleid]. Sie suchen nach [Kleid] oder [Abendkleid]. Für den Suchbegriff [Galakleid] werden Sie im Vergleich zu den Suchbegriffen [Kleid] oder [Abendkleid] zwar ranken, aber nicht viel Traffic erhalten.

Die Long-Tail-Keywords sind zu undurchsichtig.  Long-Tail-Keywords sind eine großartige Möglichkeit, Ihre Keyword Strategie zu starten. Diese Wörter ziehen weniger Verkehr an, aber Sie haben eine höhere Chance, Besucher in Käufer oder wiederkehrende Besucher zu verwandeln. Besucher die über  Long-Tail-Keywords generiert werden sind qualitativ sehr hochwertig.

5. Fehler:    Konzentration nur auf genaue Keywords

Ein Beitrag ist in seiner Ranking Möglichkeit möglicherweise nicht auf eine genaue Schlüsselphrase beschränkt, sondern umfasst auch verwandte Begriffe. Wenn also für verwandte (Long-Tail) Keyphrases optimiert wird, sollten auf jeden Fall auch Synonyme verwendet werden.

Beispiel:

Ein Beitrag über z.B. SEO-Maßnahmen. Er ist optimiert für [SEO-Maßnahmen], aber auch für die ähnlichen Phrasen [SEO-Taktiken] und [Suchmaschinenoptimierung] und funktioniert bei jedem dieser Keywords recht gut.

6. Fehler:    Nicht überprüfen, ob Singular oder Plural verwenden werden sollte

Es kann durchaus einen Unterschied machen ob der Plural oder der Singular eines bestimmten Keywords genutzt wird.

Beispiel:

Suchen die Besucher nach [Ferienhaus] oder [Ferienwohnungen]?

Während Google erkennen kann, dass sich die Plural- und Singularversionen eines Wortes auf dasselbe beziehen, unterscheiden sich die Suchergebnisseiten und die Anzahl der Ergebnisse oft noch, weil sich die Nutzer etwas unterscheiden.

Auch in diesem Fall ist es wichtig, die Absicht der Nutzer zu berücksichtigen. Jemand, der nach der Singularversion eines Keywords sucht, sucht möglicherweise nach Informationen, während jemand, der nach der Pluralversion sucht, möglicherweise Produkte vergleichen und/oder etwas kaufen möchte. In jedem Fall hängt es vom spezifischen Keyword und seiner Absicht ab, ob der Singular oder der Plural verwendet werden sollte.

7. Fehler:    Verwenden des gleichen Keywords auf mehr als einer Seite

Keyword-Kannibalisierung – mehrere Seiten für das selbe Keyword optimieren. Jede Seite sollte einzigartig sein, ansonsten kann die Suchmaschine nicht erkennen, welche der Seiten dem Nutzern angezeigt werden soll.

8. Fehler:    Rankings nicht überprüfen

Rankings müssen ständig und regelmäßig überprüft werden. Eine Möglichkeit besteht darin, das Keyword hin und wieder zu googeln. Zu beachten ist dabei, dass die Suchergebnisse verzerrt sein können, da Google über eine personalisierte Suche verfügt. Besser ist es eine private Browsersitzung, oder ein Tool wie z.B. Sistrix zu verwenden. Bei Sistrix wird dabei auch parallel eine Betrachtung der Wettbewerber für alle Keywords vorgenommen. Ein wichtiger Schritt für erfolgreiches SEO.